Essenspaketeboykott in Bogen/Straubing

Seit Dienstag Nachmittag verweigern 14 Flüchtlinge, die derzeit in einem Lager im niederbayerischen Bogen (Landkreis Straubing-Bogen) untergebracht sind, die Annahme der Essenspakete. Sie solidarisieren sich mit diesem Protest mit den streikenden Flüchtlingen in den Lagern in Hauzenberg und Breitenberg. Damit weitet sich der Protest, der vor mehr als einem Monat mit einem Hungerstreik begonnen hatte, aus.

Am Dienstag kamen die bestellten Essenspakete ins Lager wurden aber von 14 Flüchtlingen – fast alle Flüchtlinge im Lager – nicht angenommen.

Stimmen der Flüchtlinge zu …

…den Essenspakete

Wir brauchen dieses Essen nicht mehr.

Ich habe von dem Essen hier Magenprobleme bekommen.

Wir sind keine Sklaven!

…der Arbeitsbeschränkung

Wenn ich eine Arbeitserlaubnis beantrage, lehnt das Landratsamt das ab. Dort hat man mir gesagt, 4 Millionen Deutsche sind arbeitslos, die müssen erst Arbeit kriegen.

…der Wohnsituation

Drei Leute können nicht zusammen in einem Zimmer leben.

Der Chef (Heimleiter!) sagt: Wenn wir ein Einzelzimmer wollen, müssen wir ins Hotel gehen.

Das ist kein soziales Leben, das ist ein Gefängnis. Wir leben schlechter als Leute mit HARTZ IV.

Wir können hier nur rumsitzen und nichts tun. Das ist ein Gefängnis.

Wenn man hier aufwacht, kann man nix tun, nur denken, dann kommen die Probleme im Kopf. Besser, man nimmt Schlaftabletten und verschläft den Tag.

…der Ausländerbehörde

Einige von uns kriegen überhaupt kein Taschengeld und keine Kleidungsgutscheine.

Die Duldungen werden hier nur einen Monat oder oft nur 3 Wochen verlängert.

…mangelhaften Kleidungsgutscheine

Ich kriege für die Winterzeit einen Kleidungsgutschein für 50 Euro. Das muss für Jacke und alles andere reichen.

…fehlenden Sprachkurs- und Bildungsangeboten

Es gibt nur eine Stunde Schule (Deutschkurs!) pro Woche in Straubing. Wenn wir dorthin fahren, zahlen wir hin und zurück 4,20 Euro. Wir haben nur 40 Euro. Wenn ich meinen Ausweis verlängere muss ich auch die 4,20 Euro zahlen.

Wir brauchen Betreuung und Integration, dass man klarkommt in der Welt.

…der Residenzpflicht

Hier dürfen die Leute mit Duldung sich nur im Landkreis Straubing-Bogen bewegen.

In Kanada kann man als Asylsuchender arbeiten und man kann sich überall bewegen. Warum nicht hier? UNO ist UNO! Das hier ist wie Hausarrest.

Man kriegt hier vom Landratsamt nur 3 mal im Jahr eine Reiseerlaubnis und nur für eine Woche. Letztes mal habe ich nur 6 Tage bekommen.

Ich musste nach München zu meiner Anwältin, aber ich habe nur eine Erlaubnis für einen einzigen Tag bekommen. Soll ich eine Stunde bei meiner Anwältin sitzen und sofort wieder zurück fahren?

…den rassistische Kontrollen

Wenn die Polizei uns kontrolliert, dann sagen sie: ‘Sprich Deutsch mit uns!

…mangelhafter medizinischer Versorgung

Ich brauche dringend eine Psychotherapie, aber für die wird mir der
Krankenschein verweigert. Ich bekomme nur Medikamente.