Online-Petition: Zugang zu Sprachkursen für alle Geflüchteten / Access to integration courses for all refugees

sprachkurspetition_banner

Deutsch lernen zu können, ist Voraussetzung für Integration und Teilhabe am öffentlichen Leben. Die Möglichkeit zu arbeiten und ein selbständiges Leben zu führen, hängt maßgeblich von der Fähigkeit sprachlicher Verständigung ab. Nach wie vor gibt es in Deutschland keine flächendeckende Bereitstellung von Sprachkursen für geflüchtete Menschen. Das muss sich ändern! Wir fordern die flächendeckende Bereitstellung von Sprachkursen für alle geflüchteten Menschen in Deutschland.

Having the possibility to learn the German language is a viable precondition for integration and participation in public life. The possibility to work and to live an autonomous life depends crucially on the ability to communicate. Still, there is no complete coverage of language courses for refugees in Germany. That has to change! We demand a comprehensive provision of language courses for all refugees in Germany!

Hier geht es zur Petition / Here you find the link for signing the petition.

https://www.openpetition.de/petition/online/zugang-zu-sprachkursen-fuer-alle-gefluechteten-access-to-integration-courses-for-all-refugees

Thanks for signing.

Mo, 15.02.: Kundgebung vor CSU Landeszentrale: Statt rassistischer Hetze und geistier Brandstiftung – Einfach mal die Kresse halten.

Stoppt die Verstümmelung des Asylrechts! Beendet die rassistische Rhetorik und Stimmungsmache gegen Geflüchtete!

Was: Kundgebung vor der CSU Parteizentrale
Wann: Montag den 15.02.2016 um 10 Uhr
Wo: Mies-van-der-Rohe-Str. 1, 80807 München

FlugblattKressehalten03 Kopie 1

Weiterlesen

Mi, 25.11.: Vortrag und Diskussion: Eindrücke von der Balkanroute

Europa am Wendepunkt: Vom langen Sommer der Migration zum kalten Herbst der Grenzen und Lager.

Eindrücke von der Balkanroute, Oktober/November 2015.

Das Projekt „Moving Europe“ berichtet von den Zuständen entlang der Balkanroute.

Veranstaltung am Mittwoch, 25.11.2015 ab 20:00 Uhr im Mittwochskafe/Kafe Marat, Thalkirchnerstraße 102, 80337 München.

Weiterlesen

16.04.: Asylrechtsverschärfungen stoppen!

[ – English – ]   [ – Farsi / فارسی – ]   [ – Arabic / العربية – ]

Keine Abschiebehaft! Keine Einreiseverbote!

Demonstration
Donnerstag, 16.04.2015 – 18 Uhr

Auftakt: Odeonsplatz, München
Veranstaltung bei Facebook

Demo-Verschaerfungen-stoppen_16-04-15

Die Scheinheiligkeit, mit der PolitikerInnen ihre Distanzierung zu der sogenannten Pegida-Bewegung heucheln, während zeitgleich die Bundesregierung die massivste Verschärfung des Asyl- und Migrationsrechts seit den 1990ern durchsetzt, ist erschreckend. Während Bagida weiterhin Montag für Montag offene Hetze gegen Migrant_innen und Geflüchtete auf den Straßen Münchens betreibt, arbeitet die große Koalition hinter den Kulissen an einem Gesetz, das ganz im Sinne dieser rassistischen Bewegung ist. Das können wir nicht dulden! Eine antirassistische Bewegung muss nicht nur Widerstand gegen Pegida bedeuten, sondern auch gegen den rassistischen Alltagszustand und die Gesetze, die ihn ermöglichen! Weiterlesen

Willkür und Gewalt statt Landidylle

Pressemitteilung , 01.12.2014

Gewaltvorwürfe gegen Betreiberin von Flüchtlingsunterkunft in Lechbruck / Vier Bewohner waren an Hungerstreik am Sendlinger Tor beteiligt

Seit etwa zwei Jahren sind Flüchtlinge aus verschieden Herkunftsländern im ehemaligen Pferde-Ferienhof Wieshelmen nahe der Kleinstadt Lechbruck am See bei Füssen untergebracht. Die Pension wurde vom Landratsamt Marktoberdorf als dezentrale Unterkunft angemietet, betrieben wird sie weiterhin von der privaten Besitzerin. In der Unterkunft, in der vor allem Familien untergebracht sind, sind die Zimmer teilweise von Schimmel befallen. Zudem klagen BewohnerInnen über willkürliche Verbote und Beleidigungen von Seiten der Betreiberin. Am schwersten jedoch wiegt der Vorwurf der Gewalt gegen Flüchtlinge durch die Betreiberin. Weiterlesen

Aufruf: Gesetzesverschärfungen stoppen! / Jetzt aktiv werden!

Die Verlierer_innen der großen Koalition sind die Flüchtlinge und Migrant_innen

Am 19. September 2014 passierte das Gesetz zur Neubestimmung der Balkanstaaten Serbien, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien als sog. ’sichere Herkunftsstaaten‘ den Bundesrat. Doch das war erst der Auftakt: Die Große Koalition forciert derzeit eine ganze Reihe an Gesetzesvorhaben, von denen jedes einzelne eine Verschärfung und die Einführung neuer repressiver Maßnahmen im Bereich der Asyl- und Migrationspolitik darstellt. Dabei handelt es sich um eine Reaktion auf die Erfolge der Kämpfe der letzten Jahren, die sich bspw. gegen Abschiebungen und Abschiebehaft und für Mobilitätsrechte gerichtet haben und die nun gefährdet sind.
Das wollen wir so nicht hinnehmen! Lasst uns gemeinsam einen lauten und breiten Protest organisieren und die Gesetzesvorhaben der Regierung kippen!

Weiterlesen